Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

 

    1.  
      1. Welche Knotenhalfter Größe benötige ich?
      2. Lage und Sitz des Knotenhalfters
      3. Verschluß des Knotenhalfters
      4. Herstellung der Seilprodukte

 

 

1. Welche Knotenhalfter Größe benötige ich?

 

Ein Knotenhalfter muß richtig sitzen, sonst werden Impulse und Signale fehlerhaft übermittelt. Generell soll zwischen Unterkiefer und Diamantknoten etwas Platz sein, damit das Knotenhalfter beweglich bleibt. Es darf nicht starr und fest am Kopf sitzen!

 

 

Soll das Knotenhalfter auch als Reithalfter verwendet werden, ist es wichtig zu wissen wie die Zügel befestigt werden sollen: Wird das Leadrope als Zügel verwendet (dicker Knoten, ähnlich wie Bosal) oder werden separate Zügel mit Snap in die Schlaufe des Diamantknotens eingehakt?

 

Werden Zügel eingehakt, muß das Knotenhalfter etwas enger sein, häufig wird dann auch die nächst kleinere Größe ausgewählt.

 

 

 

Folgende Größen stehen zur Auswahl:

 

Shetty / Fohlen:

 

Shettys, Warmblutfohlen

(für kleinere Rassen, Endmaß ca. 1,50 m, ist das Halfter nicht oder nur bedingt als Fohlenhalfter geeignet)

 

 

Pony:

 

Ponys mit einem Stockmaß bis ca. 1,30 m. Zierliche Isländer mit feinem Kopf, sehr zierliche und kleine Araber (besonders wenn Zügel eingehakt werden sollen)

 

Araber:

 

Normal große Araber, oder im Araber-Typ stehende Pferde, selten größer wie 1,50 m,  sehr häufig auch Isländer, größere Ponys mit breitem Kopf

 

 

Standard / Vollblut

 

Pferde / Ponys mit einem Stockmaß von ca. 1,50 – 1,60,  typisch Quarterhorses, Vollblüter, Tinker, nicht größer wie 1,60 (Stallhalftergröße ist häufig auch Vollblut), oder kleine Pferde mit größerem Kopf, sehr zierliche Warmblüter

 

 

Warmblut

 

Deutlicher Unterschied zu Vollblut erkennbar, geeignet für Warmblüter oder für Kaltblüter mit kleinem Kopf

 

 

Kaltblut

 

Knotenhalfter in Extralarge für Schwergewichtige. Deutlicher Unterschied zur Größe Warmblut.

 

 

 

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie unsicher sind. Wir beraten Sie gern. Hilfreich ist dann ein Ganzkörperbild des des Pferdes, das Stockmaß und der Nasenumfang ca zwei Fingerbreit unter dem Jochbein.

 

2. Lage und Sitz des Knotenhalfters: 

 

 

 

Es ist wichtig, dass ein Knotenhalfter gut passt. Nur so kann optimale Kommunikation mit dem Pferd stattfinden und feinste Impulse richtig ankommen.

Ein zu großes Halfter schlenkert zu stark am Kopf des Pferdes, ein zu kleines lässt gar keine Bewegung zu. Ist das Halfter zu tief verschnallt, sitzt es dem Pferd auf dem Nasenbein und kann dort Verletzungen herbeiführen.

Die optimale Lage des Knotenhalfters am Pferdekopf ist, wenn die äußeren Knoten etwas unterhalb des Jochbeins sind.

nach oben

3. Verschluß des Knotenhalfters:

 

Knotenhalfter_Verschluss

 

Wichtig:

 

Bitte niemals ein Pferd am Knotenhalfter anbinden oder unbeaufsichtigt  mit dem Knotenhalfter auf die Weide / Stall lassen. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Stallhalfter kann ein Knotenhalfter im Ernstfall nicht reißen und das Pferd freigeben! Bitte unbedingt beachten!

 


 

 

4. Herstellung der Seilprodukte

 

Unsere Horsemanship - Produkte beziehen wir über die Seilerei Brockamp, Herstellungsort ist Bürstadt, Deutschland. Alle Brockamp Produkte sind mit einem entsprechenden Hinweis im Artikeltext versehen. Die Seilerei Brockamp verfügt über  langjährige Erfahrungswerte in der Herstellung von hochwertigem Horsemanship Equipment. Viele namhafte Trainer verwenden Brockamp Seilartikel für ihr Training.

Die Knotenhalfter und Leadropes werden auf modernsten Maschinen gefertigt und die Weiterverarbeitung erfolgt noch heute per Hand. Somit können Sie sicher sein, qualitativ hochwertige Produkte zu erhalten.

weitere Informationen: www.seil-brockamp.de